FAQ

Januar 25, 2020 8:48 pm Published by

Ich bin zum Bewerbungsstichtag in der 11. Klasse, kann ich mich dennoch bewerben?

Ja, sprich das aber mit Deiner Schule ab. Seitdem in vielen Bundesländern das Abitur nach der 12. Klasse geschrieben wird erlauben viele Schulen keinen Austausch in der 11. Klasse.

Wichtig ist, dass Du nach der Rückkehr aus Australien/Neuseeland noch zumindest ein Schuljahr vor Dir hast.

Ich besuche im Oktober die Realschule, kann ich mich dennoch bewerben?

Nein, es sei denn, es steht bereits ein Wechsel auf das Gymnasium als weiterführende Schule fest.

Ihr habt ja Klassenstufen genannt, gibt es auch Altersgrenzen?

Um eine möglichst passende Zuordnung zwischen den Stipendiat*innen und ihren Gastgebern zu ermöglichen, musst Du bei Ankunft der Austauschschüler*in Ende November mindestens 15 Jahre alt sein. Eine ausdrückliche Altersgrenze nach oben existiert nicht, ergibt sich implizit aus der Angabe zur Klassenstufe.

Was meint Ihr damit, dass man nach dem Austausch aufgefordert ist, sich weiterhin für den Austausch zu engagieren?

Man ist in keiner Weise verpflichtet, sich nach dem Aufenthalt für GASS oder GDANSA zu engagieren. Dies ist aber wünschenswert, da der Austausch vollständig auf ehrenamtlicher Arbeit basiert und somit nicht zuletzt auch die Finanzierung durch Stipendien möglich gemacht wird. Zudem macht es Spaß, sich nach dem Austausch weiterhin für diesen einzusetzen und mit den anderen (Alt-) Stipendiat*innen in Kontakt zu bleiben.

Wie lange dauert der Aufenthalt in Übersee?

Etwa drei Monate, die neben dem Schulbesuch eine 5-tägige Freireise der Stipendiat*innen in Kleingruppen sowie ein 5-tägiges Camp der Gesellschaft und ein 6-tägiges Abschlusscamp der Stipendiat*innen in Canberra und Sydney einschließt
-> Details dazu findest du unter den „Informationen“.

Wonach wählt GDANSA die Teilnehmer am Austausch aus?

Wir nutzen ein mehrstufiges Auswahlverfahren in dem wir dich persönlich kennenlernen wollen.
Jeder Schritt ist ausführlich unter „Auswahlverfahren“ beschrieben.

Was sollte man alles beim Interview wissen und ist es schlimm, wenn man mal etwas nicht weiß? Muss man PERFEKT sein?

· Das Wissen, nach dem beim Interview gefragt wird, bezieht sich auf die deutsche Nachkriegsgeschichte, das aktuelle Zeitgeschehen (politisch, kulturell etc.), Fragen zur Europäischen Union und natürlich zu Australien bzw. Neuseeland.
· Selbstverständlich muss und kann man nicht alles wissen. Man sollte sich aber gewissenhaft auf das Interview vorbereiten, um zu demonstrieren, dass man auch in Übersee zu diesen Themen Stellung nehmen kann.
· Die Persönlichkeit des Bewerbers ist aber von ebenso großer Wichtigkeit wie sein Wissen.
Nähere Infos gibt es unter „Auswahlverfahren“.

Wann erfahre ich, ob ich ein Stipendium erhalte?

Covid-19 Hinweis

Sobald es uns wieder möglich ist, wie gewohnt unser Auswahlverfahren durchführen zu können, läuft es folgendermaßen ab.

Mit der Zusage zur Aufnahme eines Überseegastes im Oktober haben die Bewerber*innen die Auswahlkriterien für ein Stipendium erfüllt. Die Entscheidung über die Übernahme der Flugkosten wird im Februar / März des Folgejahres bekannt gegeben und richtet sich nach den Flugpreisen und den finanziellen Mitteln, die der GDANSA e.V. zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Die GDANSA e.V. behält sich das Recht vor, die Zusage für ein Stipendium aufgrund nicht tolerierbarer Zwischenfälle im Verlauf des Austausches zurückzunehmen.
-> detaillierte Informationen zum Zeitplan und Stipendien findest du auf der Homepage unter Informationen.

Wie viele Bewerbungen erhaltet ihr und wie viele ladet ihr zum Interview ein?
Wie hoch sind die Chancen ein Stipendium zu erhalten?

Wir haben jährlich ca. 150-200 Bewerber*innen, von denen wir etwa 150 zur ersten Stufe unseres Auswahlverfahrens einladen. Diese erste Auswahl wird anhand der schriftlichen Bewerbungen getroffen. In der zweiten Runde führen wir intensivere Gespräche mit etwa 60 Bewerber*innen. Entscheidend für die Vergabe der Stipendien ist das Interview. Es hängt also von einem jeden selbst ab, wie gut seine Chancen stehen.
Die Anzahl der deutschen Stipendiat*innen betrug in den vergangenen Jahren ungefähr 25 Schüler*innen.

-> Mehr Infos findest du unter „Auswahlverfahren“.

Muss man in Australien auch Klausuren schreiben? Zählen diese womöglich auch hier in Deutschland?

Nein, der Schulbesuch ist zwar verpflichtend, die Schüler*innen müssen für die australische Schule aber weder Leistungsnachweise abliefern, noch bekommen sie ein Zeugnis. Dennoch erwarten wir, dass sich die Stipendiat*innen natürlich nach besten Möglichkeiten auch dort in den Unterricht integrieren, so macht die Schule auch viel mehr Spaß!

Welche Kurse besuche ich dort?

Diese Fragen kannst Du individuell vor Ort mit Deinem Gastbruder/Deiner Gastschwester und der Schule klären. Sicherlich ist es interessant, am Anfang möglichst viel mitzumachen und auch neue Fächer kennen zu lernen. Aber auch ein paar Stunden als „Hilfs-Deutschlehr*in“ in einer jüngeren Klasse sind sehr interessant!

Habe ich schlechtere Chancen wenn ich mich für Neuseeland bewerbe?

Nein, weder bessere noch schlechtere. Was letztendlich zählt ist der Eindruck im Interview, und das gilt sowohl für Australien als auch Neuseeland.

Wie kommt es, dass oft mehrere Stipendiat*innen aus einer Stadt kommen?

Der Austausch ist ehrenamtlich organisiert. Die Werbung erfolgt durch Zeitungsartikel und Mund-zu-Mund-Propaganda. Wenn ehemalige Stipendiat*innen in ihrer Heimatstadt besonders intensiv Werbung für GDANSA machen, kommt es durchaus vor, dass sich dort auch mehrere Schüler *innen bewerben und das Auswahlverfahren mit Erfolg durchlaufen.

Könnt ihr mir die Bewerbungsunterlagen bitte an folgende Adresse schicken?

Das ist ein großer und teurer Verwaltungsmehraufwand für uns als ehrenamtlich organisierten Verein. Bitte lade Dir die Unterlagen daher selbst von unserer Webseite runter.

Was sind die Besonderheiten, wenn ich mich für Neuseeland bewerbe?

Dort gibt es keinen Ehemaligenverein GASS. Man ist etwas mehr auf sich alleine gestellt. Ansprechpartner*innen gibt es aber trotzdem. Im Gegensatz zum Aufenthalt in Australien finden keine Camps mit den anderen Stipendiat*innen statt.

Wie wichtig sind meine schulischen Leistungen?

Deine Schulnoten spielen bei uns eher eine untergeordnete Rolle. Wichtiger sind uns Deine Motivation und Deine Persönlichkeit. Solltest Du ein Stipendium erhalten, wirst Du voraussichtlich etwa vier Wochen deutsche Schule versäumen. Deine Noten sollten es Dir ermöglichen, diese „Lücke“ nach Deinem Aufenthalt in Übersee schnell nacharbeiten zu können.

Wie gut muss ich vor dem Austausch die englische Sprache beherrschen?

Ausreichende Vorkenntnisse sind erwünscht, da sie den Einstieg im Ausland erleichtern. Allerdings hat man normalerweise schon nach einigen Wochen so viel dazugelernt, dass die Vorkenntnisse gar nicht mehr so ins Gewicht fallen.

Wie kann ich mich am besten auf ein Interview vorbereiten?

In der Rubrik „Auswahlverfahren“ haben wir einige Hinweise zu unserem Auswahlverfahren und Tipps zur Vorbereitung zusammengefasst. Schau doch da mal rein!

Ich möchte gerne länger als 3 Monate nach Australien und in eine bestimmte Stadt. Ist das möglich?

Nein, der Austausch ist nur in dem von uns vorgegebenen Rahmen möglich!

Categorised in: Allgemein

This post was written by jakobeinfeldt

Comments are closed here.